Ergebnisse vom Wochenende

9. Juli 2018

BTV-Ligen 2018, Termin 08.07.2018 10:00
Herren Landesliga Gr. 016 SU
 
TC Großhesselohe II  : TeG Dachau-Süd 3 : 6
 
Einzel
Dominik Hansen - Steffen Dierauf  2:6, 2:6
Girts Dzelde - Fabian Pronnet  5:7, 6:7
Marlon Dietrich - Konstantin Barth  6:3, 0:6, 10:6
Thomas Vogl - Benedikt Brandmeier  2:6, 6:0, 10:7
Philipp Kutschker - Florian Kränzler  4:6, 1:6
Nicolas Zorbach - Manuel Ringlstetter  4:6, 0:6
 
Doppel
Hansen / Dietrich - Dierauf / Pronnet  5:7, 1:6
Dzelde / Vogl - Barth / Brandmeier  6:4, 2:0 w.o. Brandmeier
Kutschker / Zorbach - Kränzler / Ringlstetter  1:6, 0:6
 
4. Sieg in Folge bringt TeG-Herren auf Tabellenplatz 3.
 
Wären in den ersten drei Spielen in dieser Saison nicht die völlig unnötigen Niederlagen gegen die Tabellen-4. Garching bzw. den Tabellen-5. Pfaffenhofen gewesen, hätten die TeG-Herren am Sonntag wohl um Platz 1 und nicht „nur“ um Tabellenplatz 3 gespielt. 4x in Folge gingen die Männer um MF Steffen Dierauf jetzt als Sieger vom Platz.
 
Auch der TC Großhesselohe konnte das Dachauer Team nicht stoppen. Schon nach den Einzeln lagen die Dachauer mit 4:2 in Front. Lediglich Konsti Barth und Bene Brandmeier gaben sich, aber erst im Match-Tiebreak, geschlagen. Auch Fabian Pronnet hatte gegen den Letten Dzelde anfangs Probleme, gewann aber dennoch souverän mit 7:5 und 7:6. Steffen Dierauf überzeugte abermals im Spitzen-Einzel, Florian Kränzler brachte es mit dem erneuten Sieg auf eine makellose 5:0 Bilanz und auch Manuel Ringlstetter  lies keine Zweifel aufkommen, wer in seinem Match der Stärkere ist.
 
Auch in den Doppel gelang es Großhesselohe nicht die Dominanz der Dachauer zu stoppen und so siegten die TeG-Herren überzeugend mit 6:3. Tabellenplatz 3 gab es dann als Lohn für eine sehr befriedigende Saison dazu.
 
 
 
BTV-Ligen 2018, Termin 08.07.2018 10:00
Damen Bayernliga Gr. 018 SU
 
TC Großhesselohe II  : TeG Dachau-Süd 6 : 3
 
Einzel
Alexa Pirok - Alena Weiß  4:6, 6:2, 10:8
Melanie Hafner - Romana Tarajová  6:4, 6:2
Carolin Himmel - Julia Mautner  3:6, 6:0, 11:9
Julia Wagner - Nina Henkel  1:6, 3:6
Katharina Schöttl - Amelie Reichart  6:4, 6:0
Amelie Graf von Arland - Leandra Dörsch  1:6, 0:6
 
Doppel
Pirok / Hafner - Weiß / Tarajová  6:2, 6:4
Himmel / Schöttl - Henkel / Reichart  6:0, 6:4
Wagner / Drozd - Dörsch / Mautner  2:6, 4:6
 
 
Erneute Niederlage der TeG-Damen befördert sie auf Tabellenplatz 7
 
Der Tabellenplatz 7 ist normalerweise ein Abstiegsplatz. Allerdings reichte schon im letzten Jahr dieser Platz gerade noch zum Nichtabstieg. Ob das aber dieses Jahr nochmal gelingt, ist eher unwahrscheinlich. Dabei hätten es die TeG-Damen aber mit drei Siegen dieses Jahr wirklich verdient die Klasse zu halten. Zwei 1:8-Niederlagen gegen die Tabellenführer vom TC Aschheim und Siebentisch Augsburg waren allerdings leider zu viele Minus-Punkte. Wie knapp die diesjährige Bayernliga-Saison endete, geht auch daraus hervor, dass zwischen dem Tabellenzweiten und dem Tabellensiebten (TeG Dachau-Süd) gerade mal winzige 2 Punkte liegen. Bei einem Sieg in Großhesselohe wäre die TeG sogar Tabellendritter geworden.
 
Genauso unglücklich wie die diesjährige Saison endete, verlief auch das Gastspiel der Dachauer Mädels in Münchens Nobelclub Großhesselohe. So unterlag Dachaus Nr. 1, Alena Weiß gegen die für Großhesselohe spielende Ungarin Alexa Pirok erst im Match-Tiebreak mit 8:10 und auch Julia Mautner stand gegen Carolin Himmel schon auf der Siegerstrasse, ehe auch sie sich schließlich im Match-Tiebreak mit 9:11 beugen musste.
 
Bei einer Führung von 4:2 nach den Einzeln hatte es Großhesselohe dann relativ einfach eine Doppelaufstellung zu finden, da sie ja nur mehr 1 Doppel gewinnen mussten. Und so stellte TCG-Coach Carsten Schulz seine beiden Spitzenspieler Pirok und Hafner ins 1er-Doppel. Und dem konnte TeG-Coach Stefan Poguntke dann nichts mehr qualitativ äquivalentes entgegen setzen. So schafften die Münchnerinnen den heiß ersehnten 5. Punkt – bei einer Niederlage wäre nämlich auch Großhesselohe in arge Abstiegsnöte gekommen – und die TeG  musste damit die bittere Niederlage akzeptieren. 3 Matchpunkte Rückstand gegenüber den Tabellen-6. TC Blutenburg besiegelten dann den vermutlichen Abstieg der TeG-Dachau aus der Bayernliga. Lediglich eine erneute Entscheidung am grünen Tisch könnte nun diesen Abstieg noch verhindern.
 
 
 
BTV-Ligen 2018, Termin 07.07.2018 13:00
Damen 30 Bayernliga Gr. 044 SU
 
TeG Dachau-Süd : SV Helfendorf  6 : 3
 
Einzel
Julia Rückert - Nina Schaller  0:6, 2:6
Stephanie Voland - Melanie Tereczki  6:0, 6:2
Verena Oberleitner - Irina Becker  0:6, 4:6
Christiane Willuhn - Petra Hintermayer  4:6, 7:6, 10:4
Katrin Schrader - Martina Bruglachner  7:5, 7:6
Susanne Reinert - Dorothea Arnold  w.o.
 
Doppel
Rückert / Reinert - Tereczki / Becker  2:6, 4:6
Voland / Schrader - Schaller / Hintermayer  3:6, 6:0, 10:4
Oberleitner / Willuhn - Bruglachner / Arnold  w.o. Helfendorf
 
Damen 30 beenden Bayernliga-Saison als Vizemeister
 
Mit einem fulminanten 6:3-Erfolg gegen den bisher ungeschlagenen Bayernliga-Meister schafften die TeG-Damen sogar noch die Vizemeisterschaft und ließen damit Mannschaften, wie GW Luitpoldpark und Iphitos hinter sich. Mitgeholfen zu diesem großartigen Erfolg hat allerdings auch die Verletzung von Helfendorfs Nr.6, Doro Arnold, die leider sowohl ihr Einzel, als auch das Doppel kampflos abgeben musste.
 
Aber auf Dachauer Seite zeigten sich vor allem Steffi Voland, MF Chrissi Willuhn und Katrin Schrader von ihrer besten Seite und sammelten damit die Punkte, die letztlich für den großartigen 6:3-Erfolg erforderlich waren.
 
Nachdem nun der große Konkurrent Helfendorf nun in die Regionalliga aufsteigen wird, gelten die TeG.Damen 30 schon jetzt als heißer Kandidat für die Meisterschaft 2019.
 
 
BTV-Ligen 2018, Termin 07.07.2018 13:00
Damen 50 Bayernliga Gr. 050 SU
 
TeG Dachau-Süd : TC Friedberg  0 : 9
 
Einzel
Renate Fischer - Jutta Delfin  2:6, 2:6
Petra Bürchner - Karin Sommerer  0:6, 0:6
Agnes Ringlstetter - Eva Maria Helm  0:6, 0:6
Irma Döhmel - Olga Ruf-Kottas  2:6, 0:6
Gerlinde Cipa - Luise Zagler  4:6, 2:6
Rosina Neuhäusler - Margarete Krupna  0:6, 0:6
 
Doppel
Fischer / Klein - Sommerer / Helm  2:6, 2:6
Döhmel / Cipa - Delfin / Ruf-Kottas  6:2, 1:6, 5:10
Ringlstetter / Neuhäusler - Zagler / Krupna  2:6, 2:6
 
 
Viele Verletzte machen TeG-Damen 50 chancenlos
 
„Mit so vielen Verletzten kann man in dieser starken Bayernliga einfach nicht bestehen!“ war der Kommentar von MF Thea Birg, die selbst nicht mitspielen konnte, und damit traf sie wohl den Nagel auf den Kopf.
 
Diese Saison war wirklich eine Katastrophe, schon von Anfang an. Noch nie haben die Damen 50 ein Punktspiel 0:9 verloren und dies noch dazu gegen eine nicht unbedingt zu den Spitzenteams zählende Mannschaft.
 
Nach der deutlichen Niederlage gegen den Abstiegskonkurrenten TC Scheyern am letzten Samstag, waren die TeG-Damen offensichtlich immer noch so geschockt, dass sie auch gegen das Team aus Schwaben letztlich ohne Chance blieben. Nur einen einzigen Satz gewannen die TeG Ladies. Deshalb heißt es für die Dachauer Damen nun wohl „Auf ein Neues eine Klasse tiefer in 2019 in der Landesliga!“
 
 
BTV-Ligen 2018, Termin 04.07.2018 11:00
Herren 65 Bayernliga (4-er) Gr. 036 SU
 
TeG Dachau-Süd : SV Kranzberg  4 : 2
 
Einzel
Johann Heichele - Rolf Böhrer  1:6, 1:6
Reinhold Tannert - Harry Geltl  6:1, 6:1
Michael Müller - Günther Goblirsch  6:1, 3:6, 10:3
Edgar Cipa - Dieter Hauswald  6:2, 7:5
 
Doppel
Heichele / Cipa - Böhrer / Hauswald  3:6, 5:7
Tannert / Müller - Geltl / Goblirsch  6:1, 6:4
 
TeG-Senioren bleiben auch 2019 der Bayernliga erhalten
 
Durch den hart erkämpften, aber letztlich doch verdienten 4:2-Erfolg gegen den alten „Bekannten“ SV Kranzberg schoben sich die TeG-Senioren mit 7:7 Punkten sogar noch auf Tabellenplatz 4. Damit wurde die Saison 2018 noch besser abgeschnitten, als eigentlich erwartet. Sogar die hoch gehandelten Starnberger Senioren landeten hinter der TeG.
 
Der SV Kranzberg hatte mit Rolf Böhrer evtl. den besseren Einzelspieler aber Reinhold Tannert, Michi Müller und Dr. Edi Cipa erwiesen auch auf den Positionen 2, 3 und 4 ihren Kranzberger Gegner als, mehr oder weniger, überlegen. Lediglich Michael Müller benötigte einen Erfolg im Match-Tiebreak, da allerdings deutlich. So führten die Dachauer schon nach den Einzeln mit 3:1. Vornehmlich im 2.Satz sollte es dann bei den Doppeln tatsächlich noch einmal spannend werden, aber Tannert / Müller holten sich nach 6:1 im 1. Satz, auch Satz 2 und damit den Gesamtsieg der TeG Dachau-Süd.
 
Die TeG hat sich damit auch im 2.Jahr klar in der Bayernliga behauptet.
Tennisfreunde Dachau e.V. - Eine der schönsten Tennisanlagen Bayerns, Tennisverein Dachau - Ergebnisse vom Wochenende