Vorschau auf die Saison 2019 der TeG Dachau-Süd

30. April 2019

TeG-Mannschaften gehen gut gerüstet in die Saison 2019

Ähnlich wie letztes Jahr werden auch dieses Jahr wieder insgesamt 40 TeG-Mannschaften versuchen den begehrten 1. Platz in ihren jeweiligen Spielgruppen zu erreichen. 16 davon sind Jugend-Mannschaften und gleich 9 (!!) spielen in den sog. BTV-Ligen (Bundes-, Regional-, Bayern- bzw. Landesliga).

Herren 30 – Bundesliga
Das besondere High-Light der TeG ist auch dieses Jahr wieder die Bundesliga-Herren 30-Mannschaft. Auch dieses Jahr werden wieder alle Heimspiele auf der Anlage des TC Dachau an der Gröbenrieder Straße 17 ausgetragen.

Für die Bundesliga-Herren 30 Mannschaft  beginnt die Saison allerdings erst im Juni. Hier die Termine:

Sa.      08.06.2019      12:00               STK Garching -TC Dachau                          

Sa.      15.06.2019      12:00               TC Dachau - MTTC Iphitos München             

Sa.      29.06.2019      12:00               TC Dachau - Wiesbadener THC                     

Sa.      06.07.2019      12:00               TC Großhesselohe - TC Dachau                     

Sa.      13.07.2019      12:00               TC Dachau - SC SaFo Frankfurt                     

Sa.      20.07.2019      12:00               ST Lohfelden - TC Dachau 

Ein spezieller Bericht für das Bundesliga-Team folgt rechtzeitig.

 

Herren 40 - Regionalliga
Auch die Herren 40 sind in der Saison 2019 gut aufgestellt, zumal wieder die drei Tschechen Petr Dezort, David Miketa und Lukas Malik zur Verfügung stehen. Dazu gesellen sich der Schwede Frederik Mansson, Valentin Pest  sowie Alex Radulescu (ehemaliger ¼ -Finalist in Wimbledon). Dazu kommen die Neuzugänge Oliver Henning, Hulett Cameron und Martin Hesse. Danach sind die TC Urgesteine Helge Vorwerk, Mannschaftsführer Thomas Koppenhöfer, Thomas Holmeier, Alexander Mautner, Peter Hofmann und Mathias Reinert gemeldet. 

„Auf dem Blatt Papier sieht das ja großartig aus, so gut bestückt zu sein, aber in Wirklichkeit werden wir selten alle drei Tschechen und unseren Schweden gleichzeitig einsetzen. Wir werden wahrscheinlich, wie im vergangenen Jahr von Spiel zu Spiel entscheiden, wie wir aufstellen. Das hängt vom Gegner ab und natürlich vom verletzungsfreien Zustand des Teams. Ziel ist es, nicht abzusteigen", lautet der Ausblick von MF Thomas Koppenhöfer.

 

1. HERREN - Landesliga
Bereits im 5. Jahr werden die 1.Herren versuchen, die Rückkehr in die Bayernliga zu schaffen. Dabei treffen sie auf sehr starke Gegner, wie z.B. Bayernliga-Absteiger Grün-Weiß Vilsbiburg, der wieder mit 3 Slowaken und 2 Österreichern antritt, und dem TC Rot-Weiß Landshut, gegen den in den letzten Jahren schon 3x verloren wurde. Weitere Gegner sind Pfaffenhofen (allerdings dieses Jahr ohne den bärenstarken Österreicher Mathias Heim), Aschheim (mit den bekannten jungen Auswahlspielern Kai und Sven Lemstra, sowie Max Rehberg und den in der deutschen Rangliste auf 120 gesetzten Engländer Jonathan Binding), Memmingen, Hengersberg und der TC Großhesselohe II. Schon  das 1. Heimspiel gegen TC Großhesselohe II wird sich damit als richtungsweisend zeigen.

Die TeG setzt auch dieses Jahr wieder auf eine komplett aus Dachau bzw. Umgebung stammende Truppe. Die Nr. 1 ist wieder Steffen Dierauf, dazu kommen der Neu-Dachauer Maxi Kuhn, die beiden ex-US-Studenten Fabian Pronnet und Florian Kränzler, sowie die Nachwuchsspieler Luca Matheiowetz, der in Unterhaching in der Base trainiert und TC-Talent Alex Dörfler.  Dazu kommen noch die Routiniers Benedikt Brandmeier und Manuel Ringlstetter. Dafür hat  allerdings Konsti Barth die TeG in Richtung Garching verlassen, aber vor allem mit Maxi Kuhn dürfte das TeG-Team schon stärker als letztes Jahr besetzt sein.

 

1. DAMEN - Landesliga
Leider konnten sich die 1. Damen 2018 nicht mehr in der Bayernliga halten. Aber Cheftrainer Stefan Poguntke wird deshalb alles versuchen um eine Rückkehr in die höchste bayerische Liga zu erreichen. Neben der 17-jährigen Julia Mautner kommt 2019 auch die gleichaltrige Carina Vorwerk zum Einsatz. Bereits im 5. Jahr spielt die Innsbruckerin Alena Weiss wieder im Spitzen-Einzel. Und die erfahrene Nina Henkel soll zusammen mit Amelie Reichart und der MF Lea Dörsch für die nötigen Punkte sorgen, um auch in der Landes-Liga eine wesentliche Rolle im Kampf um die Meisterschaft zu spielen.

Das Rennen beginnt am 12.5. mit einem Heimspiel gegen den TC Kropfmühl, Und schon 1 Woche später geht es am 19.5. zum Lokalderby nach Eschenried, die neben 4 Tschechinnen noch 1 Rumänin und 1 Österreicherin auf den vorderen Positionen gemeldet haben. Es folgen Bruckmühl-Feldkirchen und der TC Murnau. Danach geht es zu einem weiteren Lokalderby zum TC Puchheim. Dann kommt es noch zu 2 Heimspielen gegen Eggenfelden und TC Gersthofen. Dabei dürfte besonders die Partie gegen Gersthofen, die mit 2 sehr starken Tschechinnen antreten, sich als sehr schwierig erweisen. Wie das junge Team gegen diese Gegner abschneiden wird, wird man also sehen.

An 4 Spieltagen kommt es auch dieses Jahr wieder zum gleichzeitigem Auftritt der 1. Damen und 1. Herren auf der TF-Anlage an der Gröbenrieder Strasse 81:

So, 12.5. 10:00 Uhr Damen – Kropfmühl                             / Herren – Großhesselohe II
So, 26.5. 10:00 Uhr Damen – TC Bruckmühl-Feldkirchen  / Herren – Aschheim
So, 30.6. 10:00 Uhr Damen – Eggenfelden                         / Herren – TC Memmingen
So,   7.7. 10:00 Uhr Damen _ TC Gersthofen                     / Herren – TC Hengersberg

 

Herren 50 – Bayernliga
In dieser Saison sind die Chancen aufzusteigen größer denn je, da die Mannschaft der TEG sich verstärkt hat und Hauptkonkurrent Kottern letztes Jahr aufgestiegen ist.

Neuzugang Hulett Cameron ist Südafrikaner mit französischen Wurzeln, er arbeitet in London und ist oft in Deutschland auf Geschäftsreise. Vielleicht kann er das Team des neuen Mannschaftsführers Jan Süverkrübbe ein paarmal verstärken. Ebenfalls neu dabei ist Tommy Karl, der aus Feldkirchen die Dachauer unterstützen möchte. Ansonsten stehen alle Spieler des vergangenen Jahres zur Verfügung, angefangen von Marcel Koos, über Peter Hofmann, Jan Süverkrübbe, Klaus Dannenberg, Stefan Peine, Michael Luska und Peter Bienhaus. Eventuell kann auch Alexander Mautner das Team verstärken, da er nun auch 50 geworden ist, aber hauptsächlich bei den Herren 40 II spielen möchte.

„Nun, das sind doch gute Optionen, die wir da haben. Neue gute Spieler und eine größere Mannschaft tragen dazu bei, dass wir nicht wie im vergangenen Jahr mit drei Verletzten spielen müssen,“ lautet die Vorschau des neuen Kapitäns Jan Süverkrübbe.

 

Damen 30 - Bayernliga
Letztes Jahr sind die Damen 30 nur ganz knapp am möglichen Aufstieg vorbei geschrammt. Und auch dieses Jahr haben sich die Damen vom Dachauer Stadtwald sehr gut vorbereitet. Entscheidend wird wohl sein, in wie weit die 30iger, neben der Nr.1, Julia Rückert, mit der Ex-Damen I-MF Flo Wengler und der wieder verletzungsfreien Steffi Voland antreten können. Damit wäre die von MF Chrissi Willuhn geführte Truppe um einiges spielstärker. Dazu kommen dann auch noch die bewährten Spielerinnen Verena Oberleitner, Susi Theinert, Martina Stöckl, Traudl Straubinger, Katrin Schrader und Christiane Mautner, sowie Susi Reinert, die bestimmt für die notwendigen Punkte sorgen werden, dass das Minimalziel Klassenerhalt sicher erreicht wird. Und wenn es wieder so gut läuft, wie letztes Jahr, ist bestimmt noch mehr drin.

 

Damen 50 - Landesliga
So nah liegen im Tennis Erfolg und Misserfolg zusammen: 2017 wäre für MF Thea Birg und ihren Ladies als Tabellendritter sogar ein Aufstieg in die Regionalliga möglich gewesen. Das erschien aber dem Team doch als vermessen und die Damen kämpften deshalb auch 2018 wieder um die Plätze in der Bayernliga; schaffte aber prompt nur Platz 7 und das bedeutete Abstieg in die Landesliga. So wird das Team also mit der neuen Mannschaftsbetreuerin Inge Kunz 2018 versuchen in der Landesliga wieder die Rückkehr in die Bayernliga anzustreben. Mit Dr. Renate Fischer, Petra Bürchner, Agi Ringlstetter, Irmi Döhmel, Petra Weiß, Gerlinde Cipa und Katharina Klein hat die TeG wieder sehr erfahrene Spielerinnen aufgeboten, die bestimmt die notwendigen Punkte sammeln werden um dieses Ziel zu erreichen. Aber wie man letztes Jahr sehen konnte, manchmal liegen Erfolg und Misserfolg viel zu nah beieinander.

 

Herren 55 – Landesliga
Völlig unerwartet schafften die 55iger 2018 den Aufstieg in die Landesliga. In dieser Liga wird es aber für MF Winni Oefner und sein Team bestimmt nicht einfach zu bestehen. Das Ziel kann deshalb nur lauten: Klassenerhalt. Evtl. können aber Stefan Peine und Franz Ludwig sowie Michael Luska von der TC-50iger und den 65igern Reinhold Tannert, Hans Heichele und Michael Müller die notwendige Verstärkung liefern, sodass gemeinsam mit Bernd Klüh, Alex Findeisen und Thomas Dott genügend Punkte für den Klassenerhalt gesammelt werden können.

 

Herren 65 - Bayernliga
Mit Neuzugang Rolf Böhrer vom TC Kranzberg konnte MF Dr. Edi Cipa eine tolle Verstärkung vermelden. Zusammen mit Reinhold Tannert und dem „Rest“-Kader Hans Heichele, und Michael Müller hat das Team schon letztes Jahr bewiesen, dass sie in der Bayernliga bestehen können. Damit müsste das Ziel Klassenerhalt wohl auch ohne die notfalls zur Verfügung stehenden „70iger“ Wolfi Brand, Udo Friedrich und Josef Wachter zu erreichen sein. 

 

Herren 70 – Landesliga
Auch die 70iger schafften 2018 den Aufstieg in die Landesliga. Deshalb gilt auch für diese Aufsteiger als vorrangiges Ziel den Klassenerhalt möglichst früh zu sichern. Mit Neuzugang Max Mühlbauer, Dietmar Albietz, Wolfi Brand, dem Neu-70iger Paul Wachter, Edi Bachinger und Christian Schindler, sowie MF Udo Friedrich sollte dieses Ziel auch gelingen.


Erster Spieltag ist das Wochenende 11./12. Mai.

gez. Stefan Peine und Helmut Treutler

Tennisfreunde Dachau e.V. - Eine der schönsten Tennisanlagen Bayerns, Tennisverein Dachau - Vorschau auf die Saison 2019 der TeG Dachau-Süd